Befreiung von Scham und Schuld

Rezension Buch Befreiung von Scham und Schuld mit der NARM-Methode

Bei meiner Auseinandersetzung mit dem Thema Trauma bin ich auf die NARM-Methode und das Buch „Befreiung von Scham und Schuld“ gestoßen.

Durch dieses Buch habe ich so Einiges erst begriffen. Ganz besonders an diesem Sachbuch finde ich die Darstellung der einzelnen Überlebensstile am Beispiel von sieben fiktiven Menschen und ihrem Leben. Ich konnte mich selbst und auch viele Menschen in meinem Umfeld in diesen Beispielen wiedererkennen.

So geht Freiheit

Das Gemeinschaftsbuch, in dem ich als Co-Autorin beteiligt bin, schildert ebenso, wie 12 Menschen alte Überlebensstrategien losgelassen und dadurch neue Lebenskraft gewonnen haben mit dem Unterschied, dass es sich um echte Menschen und wahre Geschichten handelt. Ergänzt wird das Buch mit dem Titel „So geht Freiheit – das Mutmacherbuch“ durch ein Vorwort von Prof. Dr. Franz Ruppert sowie durch Beiträge über Human Design, Gestalttherapie und anderen Themen zur Persönlichkeitsentwicklung.

NARM

Was sich hinter NARM verbirgt ist alles andere als eine hochwissenschaftliche Methode und im Grunde ganz simpel und trotzdem alles andere als einfach.

Einen praktischen Einblick in die Methode geben simulierte Therapiegespräche der einzelnen „Überlebenstypen“ im Buch. Die Fragen des Therapeuten sind sehr begrenzt, oftmals wiederholt der Therapeut nur das, was der zu Therapierende zuvor gesagt hat. Die meiste Redezeit beansprucht eindeutig der Patient. Einen sicheren urteilsfreien Raum zu schaffen, in dem sich ein Mensch öffnet und über schmerzhafte Erinnerungen spricht, das bezeichnet das „Neuroaffektive Beziehungsmodell“ kurz NARM. Im Grunde ist NARM eine Weiterentwicklung des Ehrlichen Mitteilens nach Gopal Norbert Klein, bei dem der Zuhörer keinerlei Fragen oder Kommentare äußert. Folglich bedarf es beim ehrlichen Mitteilen keiner therapeutischen Ausbildung. Therapeuten, die in der NARM-Methode geschult sind, schaffen es durch Spiegeln und kurze Zwischenfragen den Patienten mit verdrängten Gefühlen in Kontakt zu bringen.

Dieses Buch erklärt fundiert und anschaulich an fiktiven Lebensgeschichten wie die menschliche Psyche funktioniert und wie unsere Überlebensstrategien entstehen. Ich möchte dieses Buch jedem, der offen ist, sich mit der eigenen Psyche zu beschäftigen, wärmstens ans Herz legen.

Ich wünsche mir, dass sich mehr und mehr Leute für Psychologie interessieren um zunächst sich selbst und auch die Menschen um einen herum zu verstehen und Mitgefühl entwickeln zu können.

Vielen Dank an den Kösel-Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.